Lauftreff Vynen
Scrollpfeil

Aktuelles

Neugierig geworden?   

Termine und Läufe 2017/2018

Datum Lauf Länge
22.09. 7 Meilen von Zons 5 km / 7 M
23.09. Staffellauf Weeze * 5 x 5 km
30.09. Hanse Citylauf Wesel * 5 km / 10 km
08.10. Rund um den Baldeneysee *  
05.11. Herbstlauf Bottrop * 10 km / 25 km
18.11. Hügellauf Nijmegen * 7,5 km
19.11. 7 Hügellauf Nijmegen * 15 km
31.12. Sylvesterlauf Pfalzdorf 5 km / 10 km
31.12. Sylvesterlauf in der Hees  
11.01. Neujahrsessen Lauftreff  
13.01. WLS Nettetal 10 km
03.02. WLS Duisburg 5 km / 10 km
17.02. WLS Nettetal 12,5 km
03.03. WLS Duisburg 7,5 km / 15 km
10.03. WLS Nettetal 15 km
24.03. WLS Duisburtg 10 km / HM
25.03. Venloop * 10 km / HM

* Teilnehmer von uns dabei (soweit bekannt)

Laufen - Wie?

1. Aller Anfang ist schwer!

Laufen gehört zu den schönsten und entspannensten Hobbys, die es gibt. Doch auch hier gilt: "Aller Anfang ist schwer"!

Bis das Laufen auch für den Anfänger mehr Entspannung als Anstrengung bedeutet, haben die Götter viel Schweiß gesetzt. Aber gerade dieses Schwitzen ist für uns so wichtig, weil dadurch zum Einen die Poren von innen heraus gereinigt werden und zum Anderen - und das ist noch viel wichtiger - vom Körper viele Schadstoffe nur durch das Schwitzen ausgeschieden werden (Blei, Kupfer etc.).

2. Die ersten drei Monate!

In der Anfangszeit ist es trotz aller Begeisterung und aller guten Vorsätze besonders schwer, ganz regelmäßig zu laufen. Setze dir ein Ziel! Für das Laufen hat es sich bewährt, sich einen Mindestzeitraum von drei Monaten zu geben und keine Ausrede gelten zu lassen.

Es gibt viele Gründe, warum es gerade heute wieder einmal nicht klappt. Greife deshalb zu folgender List: Trage die Lauftage und Zeiten in deinen Kalender ein und gebe diesen Terminen einfach die Priorität Eins. Verteidige jeden einzelnen Termin bis zum Letzten! Du wirst sehen, das ist gar nicht so schwer.

Lasse dich auch nicht vom Wetter abhalten! Du schwitzt doch sowieso schon, was macht es dann aus, wenn du noch von oben naß wirst? Duschen mußt du so oder so.

Zieh dich auch bei Regen nicht zu warm an. Die Nylon-Jacke brauchst du nur dort, wo es windig ist - z.B. auf freien Feldwegen - nicht aber im windgeschützen Wald.

Wer noch nie im Regen gelaufen ist, wird erstaunt sein, wie fröhlich eine triefnasse Läufergruppe sein kann und wie friedlich es am See oder im Wald sein kann, was sich wiederum entspannend auf den Körper auswirkt.

3. Wie oft soll man in der Woche Laufen?

Am Anfang reagieren unsere Muskeln wie bei jeder ungewohnten Tätigkeit mit etwas Muskelkater. Es können auch hier und da kleine Wehwehchen auftreten. Laß Dich trotzdem nicht verunsichern und entmutigen. Du hast dir ein Ziel gesetzt: "Drei Monate durchhalten"! Die meisten werden danach nicht nur ihm oder ihr zuliebe laufen, sondern vom Laufen und der Bewegung fasziniert sein. Lege ganz exakt fest, wann du laufen willst, also am .... und wie oft du laufen willst.

1 mal ist gut!

Es dauert aber sehr lange bis man spürbare Fortschritte merkt. Unsere Muskeln fangen nämlich nach drei bis vier Tagen an, den Trainingsreiz, den wir ihnen durch das Laufen gegeben haben, wieder zu vergessen.

2 mal in der Woche ist besser

3 mal in der Woche ist optimal!

Häufiger solltest du als Anfänger jedoch nicht laufen. Deine Muskulatur benötigt nach jeder Belastung eine Erholungs- bzw. Ruhephase, deren Länge sich danach richtet, wieviel und auch welchen Sport du in deiner Jugend getrieben hast, weiterhin spielt die Abstinenz, dein Gewicht und dein Gesundheitszustand eine Rolle.

4. Wer ist der ideale Laufpartner?

Vorsicht vor dem Ehepartner, wenn er ein guter Läufer ist!

Vor allen Vorsicht vor den Ehemännern, sie überfordern meistens die laufwillige Ehefrau hoffnungslos. In den seltesten Fällen haben sie Verständnis dafür, daß man nach jahrelanger Pause am Anfang nur ganz langsam Traben kann und viele, insbesondere frühzeitige Verschnaufpausen (Gehpausen) einlegen muß. So manchem Partner ist durch eine Überforderung am Anfang das Laufen völlig verleidet worden.

Am leichtesten läuft es sich in einer Gruppe gleich starker bzw. gleich schwacher Läufer.

Im Idealfall wird diese Gruppe, wie bei vielen Lauftreffs, von einem erfahrenen Übungsleiter so geführt, daß die kleinen und großen Wehwechen der Anfangsphase verstanden und überwunden werden. Der LT Vynen startet immer Ende März einen neuen Anfängerkurs - der ideale Einstieg ins Laufen.

So betreut, wird der Anfänger von der Idee des Laufens begeistert sein!

5. Was ziehe ich an?

Hier gibt es keine Kleidervorschriften! Achten sie vor allem darauf, daß ihre Laufkleidung nicht zu warm ist, denn schon nach kurzer Zeit sorgt die Muskelwärme dafür, daß selbst anfängliches Frösteln bald aufhört.

Gut dämpfende und sitzende Laufschuhe verstehen sich von selbst. Hier sollte man auf eine professionellen Fachberatung achten und dort kaufen, wo eine Videoanalyse auf dem Laufband möglich ist. Steht auch die Funkionalität der Laufbekleidung im Vordergrund, so kann eine modische Sportbekleidung, in der man gut aussieht und sich deshalb besonders wohlfühlt, einen zusätlichen Motivationsbaustein ergeben.

6. Essen und Trinken

Mit vollem Bauch läuft man nicht gut. Eine Pause von zwei bis drei Stunden sollte man schon zwischen Essen und Trinken legen.

Trinken kann man jedoch auch unmittelbar vor und sogar während des Laufs. Je länger die Laufstrecke wird und je höher die Außentemperaturen, desto sorgfältiger muß man für den Ausgleich des Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen und Atmung sorgen. Trinke nach dem Training ausreichend. Tees, Mineralwasser und Schorle sind ideal.

Laufen ist gesund, deshalb wird ein Läufer auch nie krank, mal abgesehen von Beschwerden an den Achillessehnen, am Knie an den Sprunggelenken, an den Hüften und Wirbelsäule, abgesehen von Stauchungen, Zerrungen, Überdehnungen ...